Unsere Hundezucht

ZUFALL. Zu unserem ersten Wurf kamen wir rein zufällig. Die Hündin, in diesem Fall unsere Inscha, die wir als dritten Hund in unser Rudel holten, und Rüde Casanova waren damals voneinander getrennt, weil Madame in Liebeslaune war. Casanova musste unter Wolfsgeheul im extra dafür angeschafften Zwinger schmachten, während die Lady auf dem Grundstück um ein kleines bisschen Liebe flehte. Sie muss wohl in ziemlicher Stimmung gewesen sein, dass sie den Rüden kurzerhand aus seiner "Zwangslage" befreite und ihm die Tür öffnete. Wir lernten, dass Berner schlau und geschickt sind und verriegelte Zwingertüren für sie kein Hindernis darstellten.  Die beiden waren ein Pärchen und hatten sich, da nix und niemand sie hinderte, ganz ungestört lieb ;) Wir bekamen einen gehörigen Schreck, als wir sie selig vereint auf der Wiese liegen sahen. Oh neiiiin! Hatten sie etwa, oder nicht? Die Antwort kam 63 Tage später. Sie hieß Apollo, Artus, Antonia, Amadeus, Arabella, Arielle, Attila, Alina und Anastasia von Schloss Arek. Das war am 4.12.2005.

 

LEIDENSCHAFT. Wir sind dankbar für diese so großartige Erfahrung, Leben hautnah wachsen und werden zu sehen. Wir konnten gar nicht genug davon bekommen. Diese kleinen zarten Geschöpfe mit ihren Kulleraugen und diesen kleinen Schlappohren haben im Sturm unsere  Herzen erobert - für den Rest unseres Lebens! Seitdem sind wir begeisterte Züchter dieser wundervollen Rasse.

 

ORGANISIERT. Um größtmögliche Sorgfalt und Professionalität bemüht, züchten wir selbstverständlich nach den strengen Kriterien unserer Züchterverbände und Dachorganisationen. Seit 1997 ist unsere Zuchtstätte dem VDH (Verband für Deutsches Hundewesen) und dem SSV (Schweizer Sennenhundverein) angegliedert.

GROSS. KRÄFTIG. DUNKEL. Unser Zuchtziel sind Hunde mit ausgeprägten rassetypischen Merkmalen. Wir mögen den kompakten kräftigen Bauernhund mit langem, tiefschwarzem Schlichthaar und weiß/braunen, symmetrisch verlaufenden Farbmarkierungen. Doch was nützt alle Schönheit und Statur, wenn einem stattlichen Burschen vor Angst die Zähne klappern. Leider keine Seltenheit! Viel zu oft müssen Hunde in Zuchtstätten ihr Dasein fristen, ohne das sie wahre Leben kennenlernen dürfen.

 

FURCHTLOS. MUTIG. SELBSTBEWUSST. Wesensfeste und charakterstarke Tiere sind kein Zufall. Es sollen Hunde heranwachsen, die keinerlei Scheu zeigen. Des Züchters Pflicht: Die Hunde in allen Entwicklungsstadien entsprechend zu prägen, sie mit ihrer Umwelt und der Geräuschkulisse der Zivilisation vertraut zu machen. Dazu bleiben dem Züchter maximal zehn Wochen Zeit. Wir nutzen sie und zeigen ihnen die Welt. Autos, Busse, Bahnen, Fahrradklingeln, Senioren mit Stöcken, Kinder mit Fußbällen, Regenschirme, Geschrei, Gedränge, Tausend Gerüche - das muss ein Welpe erleben. Dabei verinnerlicht er stetig, dass nichts passiert, gar nichts. Es droht keine Gefahr - alles ist gut und ganz normal.

 

Auch das Alleinsein, das Starksein ohne die Geschwister und zum Beispiel das Autofahren sollte der Welpe in der Prägephase erleben. Natürlich gibt es solche und solche Charaktere, natürlich haben Hunde Erlebnisse, die sie entsprechend verknüpfen: Unserem Casanova ist in jungen Jahren ein Blitzknaller um die Ohren geflogen. Bei lautem Grollen und Donnern verzog er sich fortan schnell. Silvester war die Hölle für ihn. Doch deshalb war er nicht generell scheu. Viele Hunde mögen kein Feuerwerk und die meisten keinen Lärm! Sie hören um ein Vielfaches besser als wir, weshalb wir sie auch schonen sollten. Auf einem Rockkonzert haben Hunde deshalb nichts verloren. Es würde ihnen vermutlich Schmerzen bereiten.

 

Wenn wir Menschen den Tieren im Welpen- und Junghundalter Vertrauen in neue, unbekannte und ungewohnte Situationen geben, zahlt sich das in jedem Fall aus. Und wenn alle Züchter die Prägephase ihrer Welpen mit viel Zuwendung, Spiel und Güte nutzen würden, hätten wir bald keine ängstlichen Hunde mehr.

 

GESUND & MUNTER. Die wichtigsten Zuchtziele sind: Gesundheit und Langlebigkeit. Darauf achten wir bereits bei Wurfplanung und Verpaarung ganz besonders. Wir studieren eingehend und gründlich die Ahnen der Elterntiere und können nur hoffen, dass sich diese Anlagen, gepaart mit unseren vielen anderen Ansprüchen und Wünschen, auch vererben werden. Die bisherigen Erfolge zeigen, dass wir schon Vieles richtig gemacht haben. Anderes wäre auch fatal, schließlich ziehen wir Lebewesen auf und keine Radieschen ;-)

 

Gesundheit ist das höchste Gut!

 

PAPIERE. Zu den Welpen VDH-Papiere zu erhalten, wird immer wieder als wichtiger Entscheidungsgrund genannt, einen Welpen vom anerkannten Züchter zu übernehmen. Züchter, die sich an die vorgegebenen Richtlinien und Kriterien halten und sich der regelmäßigen und äußerst strengen Kontrolle des Verbandes unterwerfen, stellen ohne Zweifel eine gewisse Sicherheit für die Gesundheit der Hunde dar.

 

KONTAKT. Sie haben Fragen zu unserer Zucht oder möchten sich für einen Welpen vormerken lassen? Melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Sie! Als langjährige Züchter mit Blick auf ein artgerechtes und erfülltes Hundeleben stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite und beantworten Ihre Fragen jederzeit.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Schlossarek